Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

EASICLIM

Projektname: EASICLIM - Eastern Alpine Slope Instabilities under Climate Change
ProjektleiterIn: Douglas Maraun
Projektteam: Philipp Babcicky (Doktorand)
PartnerInnen: Joanneum Research (Steiermark); AIT (Wien); Universität Jena (Deutschland); Prinzi und Freund (Steiermark)
Fördergeber: Dieses Projekt wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und im Rahmen des Programms „ACRP“ durchgeführt. (ACRP 9th call)
Dauer: Apr. 2017 - Mär. 2019

 

Abstrakt:

Hangrutschungen sind eine wichtige Naturgefahr in Österreich. Ein Extremereignis mit 3000 Hangrutschungen trat im Sommer 2009 in der Südoststeiermark auf; ein ähnliches, wenn auch weniger dramatisches Ereignis 2014. EASICLIM untersucht (1) ob und wie der Klimawandel die auslösenden meteorologischen Ereignisse und dadurch die Hangrutschungen selbst beeinflusst hat; (2) wie solche Ereignisse sich unter zukünftigen Klimabedingungen manifestieren könnten; (3) wie aktives Landnutzungs-Management das Hangrutschungsrisiko verringern könnte; und (4) welche Faktoren private Anpassung der betroffenen Bevölkerung bestimmen.

Dazu werden folgende Aufgaben angegangen:

  • Basierend auf hochauflösenden regionalen Klimamodellsimulationen und der Analyse von Änderungen der Sturmzugbahnen wird der Einfluss des Klimawandels auf die genannten Ereignisse in der Vergangenheit und Zukunft studiert.
  • Ein statistisches Modell wird entwickelt, um den Einfluss der Niederschlagsereignisse auf die Hangrutschungen zu quantifizieren.
  • Die Modellsimulationen und das statistische Modell werden genutzt, um den Einfluss von Klimawandel und Landnutzungsänderungen auf das Hangrutschungsrisiko zu analysieren.
  • Basierend auf einer Befragung der betroffenen Bevölkerung werden deren Risikowahrnehmung und Anpassungsvorhaben untersucht.
Assoz. Prof. Dr.

Douglas Maraun

Telefon:+43 316 380 - 8448


Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.